sr-skip-to-main-content sr-skip-to-main-menu sr-skip-to-footer-menu

Suche

blog-type

Artikel Guide Video Infografik Webinar Podcast

Was ist eine gute E-Mail-Marketing-Klickrate (CTR) und wie kann sie verbessert werden?

0
share

Was ist eine gute CTR für mein Unternehmen?
Wie kann ich meine CTR verbessern?
Welche CTR ist mit erfolgreichem E-Mail-Marketing gleichzusetzen

Dies sind Fragen, die wir täglich von unseren Kund:innen, Interessent:innen und neuen Benutzer:innen von LianaMailer erhalten. Es gibt keine allgemeingültige Antwort auf diese Fragen, aber einige Vergleichsdaten sind durchaus vorhanden.

In unserer Umfrage State of Email Marketing 2021 haben wir mehr als eine Milliarde Newsletter analysiert, die von Kund:innen über LianaMailer in Europa, dem Nahen Osten und Hongkong versendet wurden. Es wurde ein breites Spektrum an Branchen analysiert, darunter Automobil, Bildung, Gastgewerbe, Medien & Verlagswesen und der öffentliche Sektor.

Die durchschnittliche Klickrate über alle Branchen hinweg lag bei 7,09 %. In Europa war die CTR mit 9,74 % am höchsten, danach folgte Hongkong mit 8,04 %, und dann der Nahe Osten mit einer CTR von 3,50 %.

Generell raten wir Ihnen, sich darauf zu konzentrieren, Ihre eigenen Raten als E-Mail-Marketer:in zu verbessern, anstatt auf die Zahlen anderer zu schauen. E-Mail-Marketing ist ein hervorragender Kanal, da man die Effektivität einfach und genau messen kann. 

Neben der Analyse von OR und CTR ist es möglich, Klicks auf individueller Ebene zu untersuchen und den Erfolg verschiedener Bereiche der Nachricht zu analysieren, zum Beispiel mit Hilfe einer Heatmap.

In diesem Artikel erklären wir zunächst, was die Click-Through-Rate (CTR) im E-Mail-Marketing bedeutet und geben Tipps, wie Sie die CTR Ihres Newsletters verbessern können.

Was versteht man unter der CTR?

Die Click-Through-Rate (CTR) zeigt auf, wie viele Empfänger:innen einen Link in Ihrem Newsletter angeklickt haben. Dies gilt für jeden Link, den Sie in Ihren Newsletter eingefügt haben. Mit detaillierten E-Mail-Marketingberichten können Sie sehen, wie oft jeder Link angeklickt wurde und wer die Links aufgerufen hat.

Als Nächstes geben wir Ihnen 4 Tipps, wie Sie die CTR Ihres Newsletters verbessern können 🚀

Wie kann die CTR verbessert werden?

1. Nehmen Sie nicht zu viele Informationen in Ihren Newsletter auf

Der wohl häufigste Fehler im E-Mail-Marketing ist es, den Newsletter mit zu viel Text und Informationen zu füllen. Oft wird vergessen, dass das Ziel des Newsletters darin besteht, den Leser oder die Leserin zu einer anderen Stelle zu führen, in der Regel auf eine Website, einen Online-Shop oder eine Landing Page.

Daher ist es ratsam, nur Teaser (d. h. kurze und interessante Beschreibungen dessen, was sich hinter dem Link verbirgt) Ihrer Beiträge in den Newsletter aufzunehmen. Ein kurzer und knackiger Newsletter ist leichter zu lesen und überfordert den Leser oder die Leserin nicht.


Zendesk nutzt Teaser von Blog-Artikeln in seinen Newslettern, um die Leser:innen auf seine Website zu leiten, wo sie den vollständigen Artikel lesen können.

2. Erstellen Sie eine klare Aufforderung zum Handeln (Call to Action, CTA)

Ein Call-to-Action wird verwendet, um das Potenzial digitaler Marketingkanäle optimal zu nutzen. Ein Call-to-Action (CTA) ist das Hauptziel des jeweiligen digitalen Kanals, und in einem Newsletter ist es in der Regel der wichtigste Link oder einer von ihnen. Deshalb sollte er so gestaltet sein, dass er sich deutlich vom Hintergrund abhebt und der Teasertext so ansprechend wie möglich ist.

Mit einem gut umgesetzten CTA ist es möglich, die CTR des Newsletters deutlich zu verbessern.

Ein guter CTA:

  • Hebt sich vom Hintergrund ab
  • Spricht Ihre Zielgruppe an
  • Fordert den Leser oder die Leserin zum Handeln auf
  • Passt zur Kernaussage Ihres Newsletters

3. Für Mobilgeräte optimiert

Stellen Sie sicher, dass Ihr Newsletter vollständig für Mobilgeräte optimiert ist. Auf diese Weise können Sie die CTR Ihres Newsletters deutlich verbessern. Wussten Sie, dass 81 % aller E-Mails heute auf Mobilgeräten gelesen werden?

Zu kleiner Text oder Buttons, auf die man nicht klicken kann, sind sehr störend. Verwenden Sie in Ihrem Newsletter eine ausreichend große Schrift und CTA-Buttons für eine einfache mobile Navigation. Denken Sie daran, Ihre Newsletter immer auf mobilen Geräten zu testen und zu prüfen, dass das Layout auf mobilen Geräten gut aussieht und funktioniert.

4. Sie entscheiden, welche Zahlen gut sind

Die beste Methode, um festzustellen, ob sich die Zahlen Ihres E-Mail-Marketings verbessern, besteht darin, die Ergebnisse mit Ihren früheren Zahlen zu vergleichen. Wenn sich die Zahlen verbessern, sind Sie auf dem richtigen Weg. Schauen Sie auch nicht nur auf eine bestimmte E-Mail-Marketing-Kennzahl.

Denken Sie daran, was Ihr Ziel beim E-Mail-Marketing ist. Möchten Sie mehr Besucher:innen auf Ihre Website aufmerksam machen oder Ihre Mitarbeiter:innen über Neuigkeiten im Unternehmen informieren?

So liegt zum Beispiel die Öffnungsrate bei internen Nachrichten in der Regel bei fast 100 %, während sie bei B2B-E-Mails deutlich niedriger ist.

Möchten Sie mehr über E-Mail-Marketing erfahren? Weitere Ressourcen finden Sie hier 📚