sr-skip-to-main-content sr-skip-to-main-menu sr-skip-to-footer-menu

Suche

blog-type

Artikel Guide Video Infografik Webinar Podcast

PR & SEO - 22 Fakten, die jeder PR-Experte über Suchmaschinenoptimierung wissen sollte

0
share

Der größte Teil des organischen Website-Verkehrs kommt über Suchmaschinen. Aus diesem Grund kann eine hohe Platzierung in Suchmaschinen wirklich helfen, mehr potenzielle Besucher auf Ihre Website zu bringen. Um eine höhere Platzierung zu erreichen, ist die Suchmaschinenoptimierung (SEO) das richtige Tool.

Content-Marketing und SEO sind wie füreinander geschaffen und lassen sich nur schwer voneinander trennen. Wenn Sie also über Ihre Kommunikation und PR nachdenken, sollten Sie SEO auf jeden Fall im Hinterkopf behalten.

Fachleute, die für die Kommunikation und die Erstellung von Inhalten zuständig sind, sind für die Suchmaschinenoptimierung extrem wichtig geworden. Die Berücksichtigung von SEO trägt dazu bei, dass Ihre Botschaft so viele Menschen wie möglich erreicht. Mit diesen SEO-Tricks können Sie dafür sorgen, dass Ihre organische Sichtbarkeit weiter zunimmt.

Wie PR die Suchmaschinenoptimierung unterstützen kann

Das Beste aus Pressemitteilungen herausholen

1. Veröffentlichen Sie Ihre Pressemitteilungen online – auf der Unternehmenswebsite, im Newsroom sowie auf speziellen Press Release Services

2. Teilen Sie Pressemitteilungen in den sozialen Medien und bieten Sie die Möglichkeit, die Pressemitteilung weiter zu teilen, um sie zu verbreiten.

3. Finden Sie heraus, was der beste Tag und die beste Zeit für die Veröffentlichung von Pressemitteilungen ist. Dies ist ein wichtiger Faktor dafür, wie viele Empfänger die Pressemitteilung lesen.

„Pressemitteilungen sollten aktuell sein, d. h. sie müssen rechtzeitig vor Beginn einer bestimmten Saison an die Medien geschickt werden. Wenn die gesendete Pressemitteilung ein fertiges und zeitnahes Paket ist, ist die Chance größer, dass sie veröffentlicht wird. Auch Forschungsergebnisse sind wertvolle Informationen, die als Fakten in einem Artikel verwendet werden können oder um zum Beispiel wechselnde Trends darzustellen."
Kommentar aus unserer international journalist survey

 

4. Fügen Sie immer Links in Ihre Pressemitteilungen ein.

5. Bauen Sie eine Beziehung zu den Mitwirkenden und Meinungsführern einer Marke auf. Finden Sie aktive Tweeter, Blogger und Journalisten.

Feinabstimmung Ihrer Website

6. Lernen Sie die Grundlagen der richtigen Inhaltserstellung für die Suchmaschinenoptimierung: Verwenden Sie den richtigen Stil für Überschriften, heben Sie wichtige Wörter hervor und verwenden Sie Keywords bei der Benennung von Bildern und Videos, damit diese von den Suchmaschinen gefunden werden können. Dies wird On-Page-Optimierung genannt.

7. Wenn der Name und die URL einer Website bearbeitet werden können, sollten echte Wörter anstelle von Kombinationen aus Buchstaben und Zahlen verwendet werden.

8. Call-to-Actions sollten nicht einfach „Erfahren Sie mehr" heißen, sondern eher „Erfahren Sie mehr über die Zusammenarbeit bei Pressemitteilungen und Medienbeobachtung".

9. Haben Sie keine Angst vor Google Analytics! Verfolgen Sie den Erfolg Ihrer Inhalte und finden Sie heraus, wie die Besucher auf Ihrer Website landen.

10. Optimieren Sie auch Ihre Landingpages – stellen Sie sicher, dass die ersten Suchergebnisse Ihres Unternehmens qualitativ hochwertige Inhalte haben.

11. Wenn jemand Ihre Inhalte im Web teilt, bitten Sie ihn, einen Link zu Ihrer Website zu setzen oder Sie ebenfalls zu markieren.

Nutzung von Daten und Überwachung

12. Verknüpfen Sie Ihre Inhalte mit aktuellen Trends. Google Trends ist ein einfach zu bedienendes Tool, um aktuelle Themen zu finden.

13. Die Recherche nach Keywords ist der beste Weg, um zu verstehen, wonach Ihre Zielgruppe sucht. Führen Sie eine Schlüsselwortsuche durch, um die relevanten Keywords für Ihr Unternehmen herauszufinden. Erfahren Sie, was Ihre Kunden und Stakeholder hören wollen. Sie können Dienste wie Ubersuggest und den Google Ads Keyword-Planer nutzen (Sie benötigen ein Google Ads-Konto).

14. Gibt es ein aktuelles Ereignis oder Thema, das für Ihre Marke nicht wirklich relevant ist? Kreativität zahlt sich aus. Könnten Sie in die Diskussion einsteigen, indem Sie zum Beispiel eine entsprechende Wohltätigkeitskampagne starten?

15. Werben Sie in Suchmaschinen: Google Ads zeigt, welche Begriffe zu Ihrer Website führen.

16. Verfolgen Sie die Ergebnisse von Pressemitteilungen mit Medienbeobachtung und Social Media Monitoring.

17. Richten Sie Ihr Monitoring-Tool so ein, dass Sie über die Verwendung relevanter Keywords in den Medien informiert werden. Auf diese Weise wissen Sie, was in Ihrer Branche vor sich geht.

Denken Sie daran: Der Inhalt ist König

18. Konzentrieren Sie sich auf die Erstellung hochwertiger Inhalte. Sie müssen sicherstellen, dass Ihre Inhalte den Fragen entsprechen, nach denen die Suchenden suchen.

19. Längere Inhalte funktionieren: Der Google-Algorithmus prüft die Haltbarkeit und Zuverlässigkeit der Inhalte. Das sorgt auch dafür, dass die Leser länger auf Ihrer Seite verweilen und Ihr Ranking in den Google-Ergebnissen verbessert wird.

20. Löschen Sie keine veralteten, aber noch nützlichen Inhalte. Finden Sie heraus, welche Inhalte am besten funktionieren, und sorgen Sie dafür, dass sie aktualisiert werden.

21. Verwenden Sie relevante Keywords im Titel und in den ersten 150 Wörtern Ihres Inhalts.

22. Investieren Sie Zeit und Ressourcen in die Erstellung von Inhalten, um eine konsistente und dauerhafte Online-Marke zu schaffen.

Möchten Sie mehr über SEO und Öffentlichkeitsarbeit erfahren?

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Liken Sie ihn!