sr-skip-to-main-content sr-skip-to-main-menu sr-skip-to-footer-menu

Suche

blog-type

Artikel Guide Video Infografik Webinar Podcast

Wie können Sie sicherstellen, dass Ihr Newsletter für jeden Empfänger gleich aussieht?

0
share

Sie sind also für den Versand eines Newsletters im Namen Ihrer Organisation zuständig. Er sieht für Sie großartig aus, in Ihren Markenfarben, mit allen Elementen an der richtigen Stelle und in den richtigen Schriftarten. Sie sind sich sicher, dass er bei allen Empfängern genauso gut ankommt, weil er für Sie so gut aussieht, richtig?

Falsch! Damit Ihr Newsletter bei allen Empfängern ähnlich (und ansprechend) aussieht, müssen einige Dinge beachtet werden.

Vielleicht möchten Sie sich unseren Guide ansehen: E-Mail-Marketing für Anfänger

Kennen Sie Ihre Grenzen

Wie viele großartige Dinge, beginnen auch hervorragende Newsletter mit einem großartigen Design. Der Designer muss sich der Grenzen bewusst sein, die das Format Newsletter dem Design setzt. Diese Einschränkungen ergeben sich aus dem Verständnis der Grenzen der verschiedenen E-Mail-Programme. Sie sind vielleicht mit Google Mail und Outlook vertraut, aber es gibt noch viele andere E-Mail-Programme, und es ist wichtig, so viele wie möglich zu nutzen.

Was Outlook betrifft, so ist es eines der am meisten eingeschränkten Programme. Die Einschränkungen sind auf die Rendering-Engine zurückzuführen, die einige Outlook-Versionen für HTML-Code verwenden. Diese Engine verwendet Microsoft Word, das nicht als vollwertiger HTML-Editor gedacht ist und auch nie war. Die meisten neueren Versionen funktionieren besser, aber man weiß nie, welche Version der Empfänger verwendet.

Dennoch ist Outlook eines der gängigsten E-Mail-Programme, das von vielen Unternehmen verwendet wird, da es Teil des Microsoft-Ökosystems ist. Sie müssen also zumindest zur Kenntnis nehmen, was Outlook mit Ihren Newslettern anstellt. Es könnte zum Beispiel sein, dass abgerundete Kanten von Elementen zu rechteckigen werden.

Der Lackmustest zeigt, dass ältere Outlook-Versionen runde Kanten in rechteckige verwandeln.

Achten Sie auf die Schriftarten

Die Schriftarten sind eines der wichtigsten Elemente, die Sie berücksichtigen müssen, wenn Sie festlegen, wie der Newsletter für Ihre Empfänger aussehen soll.

Die Verwendung von Web-Schriftarten ist auch dann ratsam, wenn das E-Mail-Programm die Schriftart, die Sie für Ihren Newsletter gewählt haben, nicht anzeigen würde. Es wird immer eine sichere Schriftart geben, die der Client anzeigt, z. B. die gute alte Arial. Gmail und Outlook zeigen zwar keine Webschriftarten an, aber Ihre sichere Wahl wird angezeigt.

Das nicht ganz so Schöne an Schriftarten ist, dass sie zwar numerisch das eine sind, aber physisch auf dem Papier etwas anderes darstellen. Achten Sie also auf das Erscheinungsbild und vertrauen Sie nicht immer auf die Zahlen.

Apple-Programme verwenden die WebKit-Rendering-Engine, die all die neuesten und ausgefallensten Funktionen in Ihren Newslettern anzeigt. Gmail verwendet ebenfalls WebKit, schränkt aber in jedem Fall die Funktionen ein. Es wird also immer die Situation bestehen bleiben, dass einige Clients bestimmte Teile Ihres Designs nicht verarbeiten können, aber Sie wollen natürlich trotzdem diejenigen bedienen, die es können... Die Lösung ist:

Progressive Enhancement

Progressives Enhancement ist eine Wortkombination, die im Wesentlichen bedeutet, dass das E-Mail-Programm des Empfängers in der Lage ist, die besten Inhalte Ihres Newsletters anzuzeigen, und dass andernfalls eine einfache Version angezeigt wird. Beide Versionen existieren gleichzeitig.

Progressives Enhancement muss in Ihrer Newsletter-Vorlage kodiert werden. Sie ist außerdem mobilfreundlich, was Sie bei der Gestaltung und Implementierung von Newsletter-Vorlagen immer im Hinterkopf behalten sollten. Mehr als die Hälfte Ihrer Empfänger wird Ihren Newsletter auf einem Mobiltelefon öffnen, also sollten Sie auch daran denken.

Die Größe spielt eine Rolle

Die Länge Ihres Newsletters ist bei einigen E-Mail-Programmen ein Problem. Vor allem bei Gmail, das sehr beliebt ist. Gmail hat die erstaunliche Eigenschaft, Ihren Newsletter gnadenlos zu kürzen, sobald die von Gmail erlaubte Anzahl an Bytes erreicht ist.

Denken Sie daran, dass sowohl Text als auch Bilder in Ihrem Newsletter Platz brauchen. Außerdem nehmen sehr bunte Bilder mehr Platz ein als schwarz-weiße.

Kundenspezifisches Design

Bei einem professionellen Anbieter von Newsletter-Software können Sie sicher sein, dass Ihre Newsletter-Vorlage so erstellt wurde, dass sie für jeden Empfänger gleich aussieht.

Wenn die Vorlage für Ihr Unternehmen maßgeschneidert ist, gibt es keine Möglichkeit, das Design Ihres Newsletters zu vermasseln. Ihre Markenfarben und die richtigen Schriftarten sind in allen Elementen vorhanden und die Elemente selbst werden nach Ihren Wünschen gestaltet. Das bedeutet, dass Sie immer die gleichen Bausteine für Ihren Newsletter haben, sodass das Aussehen und das Gefühl immer gleich bleiben.

Teste Sie es aus

Gibt es eine narrensichere Methode, um zu prüfen, wie Ihr Newsletter auf verschiedenen Geräten, verschiedenen Ptogrammen und verschiedenen Browsern aussieht?

Testen.

Mit einem fortschrittlichen und benutzerfreundlichen Newsletter-Tool können Sie schnell einen Test des Newsletters durchführen, den Sie in die Welt schicken wollen. LianaMailer bietet Lackmustests als Teil des Versandprozesses. Auf einem Tab führen Sie einen Test durch und können sofort sehen, wie Ihr Newsletter z. B. auf dem iPhone 12 aussieht. Eine andere Software zum Testen ist Everest.

Verschiedene E-Mail-Programme zeigen Newsletter und all ihre Elemente leicht unterschiedlich an. Damit müssen wir alle im digitalen Marketing einfach leben und uns damit abfinden. Der effizienteste Weg, um sicherzustellen, dass Ihr Newsletter für jeden Empfänger gleich aussieht, ist die Zusammenarbeit mit einem professionellen Technologiepartner.

Möchten Sie darüber sprechen, wie Sie Ihren Newsletter für jeden Empfänger ansprechend gestalten können? Kontaktieren Sie uns!

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Liken Sie ihn!