sr-skip-to-main-content sr-skip-to-main-menu sr-skip-to-footer-menu

Suche

blog-type

PR ❤️ SEO – 22 Fakten, die jeder PR-Profi über Suchmaschinenoptimierung wissen sollte

0
share

Über Suchmaschinen erhalten Sie mehr organischen Traffic auf ihrer Webseite. Indem Sie in Suchmaschinen ein hohes Ranking erreichen, können Sie mehr  Besucher auf Ihre Webseite locken. Und um in Suchmaschinen höher zu ranken, sollten Sie Suchmaschinenoptimierung betreiben.

Content Marketing ist ein sehr wichtiger Faktor für gute Suchmaschinenoptimierung, deshalb sollten Sie für Ihre Kommunikations- und PR-Planung auch das Thema SEO immer im Hinterkopf behalten.

Für die Suchmaschinenoptimierung ist es wichtig, sowohl mit Kommunikation, als auch mit Contenterstellung vertraut zu sein. Kenntnisse im Bereich SEO helfen dabei, Ihre Message an so viele Menschen wie möglich zu bringen. Mit den folgenden SEO-Tipps sorgen Sie dafür, dass Ihre organische Sichtbarkeit beständig wächst.

Wie PR die Suchmaschinenoptimierung unterstützen kann

  1. Veröffentlichen Sie Ihre Pressemitteilung online – auf der Unternehmenswebseite, im Newsroom, und auf speziellen Plattformen für Pressemitteilungen.
  2. Veröffentlichen Sie Ihre Pressemitteilungen in den sozialen Medien und bieten Sie die Möglichkeit an, die Inhalte zu teilen.
  3. Finden Sie heraus, welches der beste Tag und die beste Zeit für die Veröffentlichung von Pressemitteilungen ist. Je sorgfältiger der Zeitpunkt gewählt wird, desto mehr Empfänger lesen Ihre Veröffentlichungen.

„Pressemitteilungen müssen aktuell sein. Sie sollten an die Medien geschickt werden, bevor sie irgendwo anders veröffentlicht werden. Wenn die versendete Pressemitteilung ein komplettes Paket mit Fotos, Videos etc. ist, dann ist die Chance um ein vielfaches größer, dass diese auch veröffentlicht wird. Umfrageergebnisse können eine wertvolle Information sein, die z. B. für Trendentwicklungen in Artikeln genutzt werden können.“
Kommentar aus unserer internationalen Journalistenumfrage

4. Verwenden Sie immer Links in Ihren Pressemitteilungen.

5. Bauen Sie eine Beziehung zu Meinungsführern und Influencern auf. Finden Sie aktive Blogger und Journalisten.

Verpassen Sie Ihrer Webseite ein Fine-Tuning

6. Erlernen Sie die Basics der Contenterstellung für SEO-Zwecke: Verwenden Sie den richtigen Stil in Ihren Überschriften, highlighten Sie wichtige Wörter, und verwenden Sie Keywords, wenn Sie Bilder und Videos benennen, damit diese in Suchmaschinen gefunden werden.

7. Wenn der Name und die URL auf Ihrer Webseite verändert werden kann, sollten immer richtige Wörter anstelle einer Kombination von Buchstaben und Zahlen verwendet werden.

8. Call-To-Action-Buttons sollten nicht nur mit z. B. „Erfahren Sie mehr“ benannt sein, sondern besser mit „Erfahren Sie mehr über das Zusammenwirken von Pressemitteilungen und Media Monitoring“.

9. Haben Sie keine Angst vor Google Analytics! Verfolgen Sie die Ergebnisse Ihrer Content-Veröffentlichungen und finden Sie heraus, wie viele Menschen tatsächlich Ihre Webseite besuchen.

10. Optimieren Sie Ihre Landing Pages – stellen Sie sicher, dass die ersten Suchergebnisse über Ihr Unternehmen auf high-quality Content verweisen.

11. Wenn jemand Ihren Content im Internet teilt, fragen Sie nach, ob er auch einen Link auf Ihre Webseite hinzufügt oder Sie in dem Beitrag markiert.

Verwendung von Daten und Monitoring

12. Berücksichtigen Sie aktuelle Trends bei der Erstellung Ihres Contents. Google Trends ist ein einfacher Weg, um aktuelle Entwicklungen aufzuspüren.

13. Führen Sie eine Keywordsuche durch, um herauszufinden, welches die relevanten Keywords für Ihr Business und Ihre Zielgruppe sind. Finden Sie heraus, was Ihre Kunden und andere Interessensgruppen wissen möchten. Sie können Dienste wie Ubersuggest und den Google Ads Keyword Planner (dafür benötigen Sie einen Google Ads Account) verwenden.

14. Gibt es ein angesagtes Event oder Thema, mit dem Sie auf den ersten Blick nichts zu tun haben? Hier ist Kreativität gefragt! Vielleicht können Sie in die Diskussion einsteigen, indem Sie z. B. auf eine dazu relevante Kampagne aufmerksam machen?

15. Betreiben Sie Suchmaschinenwerbung. Google Ads zeigt Ihnen, mit welchen Keywords die Kunden auf Ihre Seite gekommen sind.

16. Mit der Hilfe von Media Monitoring und Social Media Monitoring können Sie die Ergebnisse Ihrer Pressemitteilungen verfolgen.

17. Stellen Sie Ihr Monitoring Tool so ein, dass es Sie über die Verwendung relevanter Keywords in den Medien alarmiert (z. B. Google Alerts). Auf diese Weise erfahren Sie, was in Ihrer Branche los ist.

Denken Sie dran: Content is king

18. Fokussieren Sie sich darauf, hochwertigen Content zu erstellen. Sie sollten sichergehen, dass Suchende die richtigen Antworten auf Ihre Fragen bekommen.

19. Langer Content zahlt sich aus: Der Google Algorithmus überprüft die Länge und Glaubwürdigkeit des Contents. Längerer Content sorgt dafür, dass die Leser auf Ihrer Webseite verweilen und ihre Google Ergebnisse damit verbessern.

20. Überprüfen Sie, welcher Content auf Ihrer Seite am besten funktioniert und halten Sie diesen aktuell. Verzichten Sie darauf, älteren Content zu löschen, wenn dieser immer noch nützlich ist.

21. Benutzen Sie relevante Keywords im Titel und in den ersten 150 Wörtern Ihres Contents.

22. Investieren Sie Zeit und Ressourcen in die Contenterstellung, um eine beständige Online Marke zu etablieren.

Möchten Sie mehr zum Thema SEO und Public Relations erfahren?