Artikel

Wie sieht Kommunikation im Zeitalter des Content Marketing aus?

Kontaktieren Sie uns Mai 28, 2015
Wie sieht Kommunikation im Zeitalter des Content Marketing aus? Gut funktionierende und interessante Kommunikation bringt die Kunden dazu, dem Unternehmen zuzuhören.

Wir haben vor kurzer Zeit die Zusammenarbeit von Marketing und Kommunikation in unserem Blog behandelt und wie die Grenze zwischen den beiden Disziplinen langsam verblasst. Ein wichtiger Faktor, der Marketing und Kommunikation noch näher bringt, ist Content Marketing. Wenn Sie Content Marketing und PR miteinander vergleichen, werden Sie feststellen, dass in beiden Bereichen die gleichen Themen behandelt werden. Diese Themen sind:

1. Storytelling 
2. Kunden und Interessengruppen zuhören
3. Mit Inhalten fesseln

Wie kann man diese Themen bei der Planung und der Messung der Kommunikation zum Vorteil nutzen? In diesem Artikel möchten wir die Kommunikation in Zeiten des Content Marketing vorstellen: 

Story erstellen und ihrer Entwicklung folgen

Storytelling über Content Marketing ist noch wichtiger geworden. Unternehmen brauchen Storys, die das Interesse der Kunden und Interessengruppen wecken können und gezielt wichtige Inhalte vermitteln. Der Wettbewerb um die Aufmerksamkeit der Interessengruppen wird immer stärker, was es schwer macht mit Inhalten herauszustechen. Durch Storys können Sie Ihren Inhalten Aufmerksamkeit bringen und Diskussionen aufbauen. 

Um Storys zu erstellen brauchen Sie viel Zeit und müssen die richtige Perspektive finden. Beim Aufbau einer eigenen Story können Sie beginnen, indem Sie die folgenden Fragen beantworten: 

  • Wer sind wir und warum machen wir das, was wir machen?
  • Wie können wir unsere Unternehmensphilosophie in eine Story verwandeln?
  • Was ist die Zielgruppe unserer Story und von welchen Storys werden sie angezogen?
  • Was für Storys erzählen unsere Kunden und Konkurrenten?

Bei der Entwicklung der Storys sollten Sie verschiedene Tools der digitalen Kommunikation nutzen. Wenn der Inhalt fertig ist, sollten Sie verfolgen, ob er Interesse in den Medien und Social Media weckt, ob er geliked und geshared wird. Sie sollten auch im Auge behalten, ob die Story Diskussionen in der gewünschten Zielgruppe hervorruft. Wenn keiner auf die Story reagiert oder die Reaktionen nicht Ihren Wünschen entsprechen, bearbeiten Sie die Story und probieren Sie neue Möglichkeiten zum Veröffentlichen aus. 

Folgen Sie den Diskussionen und sammeln Sie Feedback

Gut funktionierende und interessante Kommunikation bringt die Kunden dazu, dem Unternehmen zuzuhören. Der beste Weg zu erkennen, was die Kunden über Ihre Kommunikation und die von Ihnen produzierten Inhalte denken, ist sie einfach zu fragen. Zum Beispiel in Form einer Umfrage können Sie schnell erkennen, welche Themen und Inhalte Ihre Kunden mögen und worüber sie gern mehr erfahren würden. 

Sprechen Sie mit ihren Kollegen und finden Sie heraus, was sie über ihre Kunden und ihre Interessen wissen. Besonders diejenigen, die im Kundenservice und in den Sales-Teams arbeiten wissen viel, das ihnen helfen kann die richtig gezielten und geformten Inhalte zu finden, die Ihre Story zum Erfolg führen. 

Folgen Sie auch den Diskussionen um Ihre Branche und beachten Sie die aktuellsten Themen, die auch Ihre Kunden interessieren könnten. Über Social Media können Sie schnell erkennen, welche Themen hochaktuell sind und über welche sich ihre Kunden unterhalten, sowohl in der Arbeit als auch in ihrer Freizeit. 

Erstellen Sie hochwertige Inhalte und folgen Sie den Interessen der Kunden

Es wird heute immer wichtiger durch fesselnde Inhalte die Kunden und Interessengruppen an sich zu binden. Wir sitzen täglich mitten im Informationsfluss und ignorieren schnell alle irrelevanten Nachrichten und Inhalte. Deswegen müssen die produzierten Inhalte so gut sein. Denn nur mit ihnen können Sie die Kunden dazu motivieren, zu ihrem Unternehmen immer wieder zurückzukehren. 

Was müssen Sie bei der Erstellung von fesselnden Inhalten im Hinterkopf behalten? Hier sind einige Vorschläge: 

  • Nutzen Sie Bilder. Interessante Texte werden durch Bilder noch interessanter. 
  • Zeigen Sie Lösungen für die Probleme Ihrer Kunden oder Interessengruppen auf. 
  • Präsentieren Sie Storys aus dem echten Leben, zum Beispiel in Form eines Interviews. 
  • Machen Sie ein Video über Ihr Unternehmen, Projekt oder Meeting mit einem Kunden. 

Erinnern Sie sich auch daran, für Ihre Kommunikation verschiedene Content Strategien zu verwenden. Veröffentlichungen auf Social Media und Videos funktionieren am Besten bei der Kundengewinnung und für kurzfristigen Verbindungen. Mit deren Hilfe können Sie den Kunden langsam zu den längeren und fundierteren Inhalten wie Artikeln, Pressemitteilungen und Blogartikeln führen. Einen Kunden durch Inhalte zu fesseln bedarf Arbeit auf mehreren Kanälen, nutzen Sie also möglichst viele Taktiken. 

Woher weiß man dann, das der Kunde interessiert ist? Einfach gesagt, durch Monitoring seiner Aktivitäten. Der interessierte Kunde bestellt und liest den Newsletter, besucht den Blog und liked und teilt Ihre Inhalte in Social Media. Er beschäftigt sich auch länger mit Ihren Inhalten, bis zu zehn Minuten, kommentiert Ihre Inhalte sowohl für Sie als auch für andere. Beobachten Sie also die Aktivitäten Ihrer Kunden und bringen Sie Ihre Content Strategien in Ordnung. 

Interessieren Sie sich für Medien- und Social Media Monitoring?

Kontaktieren Sie uns!

Fanden Sie diesen Artikel interessant?

Abonnieren Sie unseren monatlichen Newsletter, um die neuesten Artikel direkt in Ihrem Posteingang zu haben.

Newsletter abonnieren

Artikelkommentar

Mehr Neuigkeiten

6 E-Mail-Marketing-Tipps für Hotels

E-Mail-Marketing ist nach wie vor eine der effektivsten Marketingmaßnahmen. Aber warum ist es besonders wichtig für Hotels? Hier sind sechs Tipps, wie es optimal genutzt werden kann.

Mehr lesen

13 inspirierende Newsletter

E-Mail-Marketing ist langweilig und Newsletter werden eh nicht gelesen? Stimmt nicht. Hier sind 13 tolle Beispiele für richtig schöne Newsletter.

Mehr lesen

Marketing in Zahlen - Was ist ROI?

ROI, kurz für Return on Investment, ist eine Kennzahl im Marketing, die mittlerweile für viele Marketing-Teams Bestandteil der täglichen Routine ist.

Mehr lesen

Einstieg in die Conversion-Rate-Optimierung

Die Website verfügt über ordentliche Zugriffszahlen, mehrere Kampagnen laufen parallel, die Newsletter werden gelesen und geklickt - kurzum: Das Online-Marketing läuft. Aber wie sieht es mit der Umwandlung des Traffic aus?

Mehr lesen

Wie können sich Marketer auf GDPR vorbereiten?

Auch wenn der Datenschutz in Deutschland im Vergleich zu anderen EU-Ländern bereits heute streng gehandhabt wird, wird er sich im Jahr 2018 noch einmal verschärfen. Denn dann tritt die General Data Protection Regulation (GDPR) EU-weit in Kraft.

Mehr lesen