Artikel

Wie kommt meine Pressemitteilung in den Medien an?

Kontaktieren Sie uns Sep 27, 2016
Wie kommt meine Pressemitteilung in den Medien an? Das Thema muss für die Zielgruppe des Mediums relevant sein, damit sich eine Veröffentlichung lohnt. Deswegen sollten Pressemitteilungen in erster Linie für die Leser erstellt werden.

Mit Pressemitteilungen kann effektiv viel Aufmerksamkeit erreicht werden. Viele Kommunikationsexperten stoßen jedoch oft auf das Problem, dass ihre Pressemitteilungen nicht von den Medien beachtet werden. Die Journalisten, Freelancer und Blogger erhalten täglich hunderte Pressemitteilungen und können unter dem alltäglichen Stress die wertvollen Informationen nicht aus der Masse filtern.

Wir haben 8 Tipps zusammengestellt, mit denen die Chance, Aufmerksamkeit in den Medien zu erreichen, verbessert werden kann.

1. In Qualität investieren

Das Bombardieren von Journalisten mit ständigen qualitativ schwachen Pressemitteilungen zahlt sich für kein Unternehmen aus, weil sie dann von den Medien nicht mehr als Quelle guter und vertrauenswürdiger Informationen wahrgenommen werden. Es ist besser, einige gute und interessante Pressemitteilungen zu veröffentlichen als viele Schwache.

Eine gut geschriebene und strukturierte Pressemitteilung ist schon ein großer Schritt nach vorn, weil sie die Arbeit der Journalisten vereinfacht. Zudem ist es wichtig, dass das Thema der Mitteilung interessant genug ist, um sie zumindest teilweise als Inhalt aufzunehmen. Beachtet werden muss zudem, dass die Journalisten leicht weitere Informationen erhalten können müssen.

Tipp: Wenn im Unternehmen keine Ressourcen für das Erstellen von Pressemitteilungen bestehen oder die Kenntnisse fehlen, lohnt es sich zum Beispiel, einen Freelance-Journalisten oder eine Kommunikationsagentur mit dem Schreiben zu beauftragen. Journalisten und Blogger erkennen eine professionell geschriebene Pressemitteilung sofort.

2. Targeting ist wichtig

Mit der Spray and Pray -Taktik werden in Marketing und Kommunikation nur selten Ergebnisse erreicht, deswegen lohnt es sich auch nicht, Pressemitteilungen auf diese Weise zu versenden. Damit sichergestellt werden kann, dass die Pressemitteilung in den Medien ankommt, ist eine hochwertig erstellte und ständig aktualisierte Mailingliste wichtig, mit der Targeting durchgeführt werden kann. Pressemitteilungen zum Thema Technologie interessieren auf Landwirtschaft konzentrierte Magazine nicht.

Das Thema muss für die Zielgruppe des Mediums relevant sein, damit sich eine Veröffentlichung lohnt. Was Unternehmen interessant finden, ist es nicht auch zwingend für den Großteil der Leserschaft eines Magazins. Deswegen sollten Pressemitteilungen in erster Linie für die Leser erstellt werden.

Tipp: Ein guter und umfassender Service zum Versenden von Pressemitteilungen stellt eine hochwertige Mailingliste zur Verfügung und hilft so, die Pressemitteilung an die richtigen Empfänger zu senden.

3. Aktualität

Wenn ein Thema aktuell häufiger besprochen wird, hoffen Journalisten auf weitere Informationen. Deswegen sollten Unternehmen aktuellen Themen und Trends folgen und ihre Pressemitteilungen wenn möglich auf sie ausrichten. Wenn sich die öffentliche Diskussion gerade um hohe Arbeitslosenraten dreht, könnten in der Pressemitteilung freie Stellen im Unternehmen, der Bewerbungsprozess oder das Wachstum der Mitarbeiterzahl besprochen werden. Auch die Aktionen der Konkurrenten sollten beobachtet werden, das kann der eigenen Pressemitteilung einen Vorteil verschaffen.

4. Zusätzliche Materialien und Informationen

Das Anbieten von Bildern, Fotos, Videos und anderen zusätzlichen Materialien hilft der Pressemitteilung, damit der Journalist, der die Mitteilung erhält, nicht sofort nach weiteren Informationen suchen muss. Pressemitteilungen, die Bilder und Videos enthalten, werden im Durchschnitt zu 45% häufiger angesehen als Medienmitteilungen, die nur aus Text bestehen.

Bild: Brooklyn Bar and Grill erregen mit hochwertigen Bildern die Aufmerksamkeit der Journalisten.

Außerdem sollten die Kontaktinformationen hinterlassen werden, damit Journalisten zusätzliche Informationen erfragen können – Im besten Fall finden sich die Kontaktdetails mehrerer Personen in der Mitteilung, die erreicht werden können. Die Fragen der Journalisten sollten ausführlich beantwortet und das Telefon immer nah gehalten werden. Wenn ein Journalist, der nach weiteren Informationen sucht, die Kontaktpersonen nicht leicht erreichen kann, kann er das Thema vergessen und zur nächsten Mitteilung springen.

Tipp: Selbst aufgenommene oder professionell erstellte Bilder von den eigenen Aktionen erregen mehr Interesse als Bilder aus einer Bilddatenbank. Unternehmen sollten in hochwertige Bilder investieren, denn gutes Bildmaterial zahlt sich schnell aus.

5. Vernetzen

Es lohnt sich, gute Beziehungen mit den verschiedenen Medienvertretern zu pflegen, weil die Vernetzung mit bestimmten Journalisten einen Vorteil für die eigene Kommunikation bedeuten kann. Die Verbindung mit Reportern, die sich auf die Branche spezialisiert haben, verbessert die Chancen, dass die Pressemitteilung in den Medien ankommt.

Unternehmen sollten Journalisten verschiedener Medien folgen und diejenigen aus der Gruppe herausfiltern, die am häufigsten über Themen schreiben, die für das Unternehmen oder die Organisation von Bedeutung sind. Ein ständiger Austausch mit den Reportern sollte aufrecht erhalten werden, damit sie sich auch in Zukunft an das Unternehmen erinnern. Die Journalisten können direkt zum Beispiel über Social Media kontaktiert werden und sie können auch zu bestimmten Events oder Meetings eingeladen werden.

6. Social Media und Blogs

Social Media und Blogs dürfen nicht vergessen werden, denn Visibilität in den Printmedien ist nur ein kleiner Teil der Medienvisibilität. Den Influencern und Diskussionen in Social Media fallen heute große Rollen für die Kommunikation zu.

Deswegen sollten Pressemitteilungen auch Bloggern angeboten werden, die sich auf die Branche spezialisiert haben. Die Mitteilungen können sowohl über die Portale der Services zum Versand von Pressemitteilungen als auch über Social Media geteilt werden. Diskussionen im Social Media erhöhen die Wahrscheinlichkeit, dass die Medien auf die Pressemitteilung aufmerksam werden oder sich in Zukunft an das Unternehmen oder die Organisation erinnern. Das kann die Situation für zukünftige Mitteilungen vereinfachen.

Tipp: Das Folgen von Social Media und Blogs mit einem Media Monitoring Tool hilft, verschiedene Influencer der Branche zu finden, über die Pressemitteilungen mehr Visibilität erreichen können.

7. Zeitpunkt der Sendung

Der Zeitpunkt für die Sendung der Pressemitteilung kann die Chancen zur Veröffentlichung auch stark beeinflussen. Über das Thema kann man viele verschiedene Informationen und Meinungen finden, denn die Situation kann bei jeder Sendung anders aussehen. Einer Studie zufolge bietet sich aber die Sendung zum Beginn der Woche an, über diese Sendungen wird häufiger geschrieben als über Mitteilungen, die zum Ende der Woche veröffentlicht werden.

Auch die Jahreszeiten haben einen Einfluss. Zum Beispiel stoßen Pressemitteilungen in den Sommermonaten auf weniger Konkurrenz, was die Chancen zur Veröffentlichung erhöhen kann. Auf der anderen Seite sind dann auch viele Journalisten im Urlaub. Die Urlaubszeiten sollten beachtet werden, damit die Pressemitteilungen dann gesendet werden, wenn alle erreichbar sind.

8. Ausdauer

Wie alle Aktionen in der Kommunikation muss auch die Veröffentlichung von Pressemitteilungen Teil des langfristigen Kommunikationsplans und der Kommunikationsstrategie der Organisation werden. Eine allgemeine Linie in Verbindung mit den Pressemitteilungen sollte schon früh festgelegt werden und von einem Jahresplan mit der Anzahl und dem Zeitpunkt der Pressemitteilungen profitieren Unternehmen lange in der Kommunikationsarbeit.

Fortwährende Visibilität schafft ein gutes Image für die Organisation, wodurch auch die zukünftigen Pressemitteilungen unterstützt werden. Das Zuspammen von Journalisten mit Pressemitteilungen lohnt sich jedoch nicht – Nur regelmäßige und hochwertige Pressemitteilungen halten die Organisation in der Erinnerung der Reporter.

Tipp: Das wichtigste beim Versenden von Pressemitteilungen ist die Erinnerung, dass die Mitteilungen für die Leser, nicht für die Unternehmen geschrieben werden. Die Pressemitteilungen sollten deswegen für die Perspektive der Leser verfasst und in den Augen der Leser interessant und unterhaltsam zu lesen sein.

Fragen zum Versenden von Pressemitteilungen? Weitere Informationen in unserem Blog:

Fanden Sie diesen Artikel interessant?

Abonnieren Sie unseren monatlichen Newsletter, um die neuesten Artikel direkt in Ihrem Posteingang zu haben.

Newsletter abonnieren

Artikelkommentar

Mehr Neuigkeiten

6 E-Mail-Marketing-Tipps für Hotels

E-Mail-Marketing ist nach wie vor eine der effektivsten Marketingmaßnahmen. Aber warum ist es besonders wichtig für Hotels? Hier sind sechs Tipps, wie es optimal genutzt werden kann.

Mehr lesen

13 inspirierende Newsletter

E-Mail-Marketing ist langweilig und Newsletter werden eh nicht gelesen? Stimmt nicht. Hier sind 13 tolle Beispiele für richtig schöne Newsletter.

Mehr lesen

Marketing in Zahlen - Was ist ROI?

ROI, kurz für Return on Investment, ist eine Kennzahl im Marketing, die mittlerweile für viele Marketing-Teams Bestandteil der täglichen Routine ist.

Mehr lesen

Einstieg in die Conversion-Rate-Optimierung

Die Website verfügt über ordentliche Zugriffszahlen, mehrere Kampagnen laufen parallel, die Newsletter werden gelesen und geklickt - kurzum: Das Online-Marketing läuft. Aber wie sieht es mit der Umwandlung des Traffic aus?

Mehr lesen

Wie können sich Marketer auf GDPR vorbereiten?

Auch wenn der Datenschutz in Deutschland im Vergleich zu anderen EU-Ländern bereits heute streng gehandhabt wird, wird er sich im Jahr 2018 noch einmal verschärfen. Denn dann tritt die General Data Protection Regulation (GDPR) EU-weit in Kraft.

Mehr lesen