Artikel

Tipps zur Nutzung von Bild und Video in Pressemitteilungen

Kontaktieren Sie uns Apr 25, 2016
Tipps zur Nutzung von Bild und Video in Pressemitteilungen Die Arbeit der Journalisten und die Veröffentlichung von Artikeln über die Pressemitteilung können durch das Senden von hochwertigen und interessanten Bildern vereinfacht und beschleunigt werden.

Bestehen die Pressemitteilungen, die Ihr Unternehmen veröffentlicht, immer noch nur aus Text? Das nächste Mal, wenn Sie den Versand einer Pressemitteilung planen, sollten Sie sich auch auf die visuelle Erscheinung konzentrieren – Wir zeigen Ihnen warum:

Die Power von visuellen Inhalten in Pressemitteilungen darf nicht unterschätzt werden. Press Releases, die Bilder oder Videos enthalten, erreichen zu 45% höhere Öffnungsraten als Mitteilungen, die nur aus Text bestehen (Jeff Bullas). 

Beeindruckend, oder? Wir wollen im Anschluss noch 6 weitere Gründe aufzeigen, warum es sich lohnt, Bilder und Videos in Pressemitteilungen zu nutzen: 

1. Beschleunigen und Erleichtern der Arbeit der Journalisten

Forschungen haben ergeben, dass 80% der Journalisten und Blogger am liebsten Pressemitteilungen erhalten, die Bilder enthalten (Mashable). Journalisten und Blogger suchen ständig nach hochwertigen Bildern für Artikel und Blogposts, weswegen es sich lohnt, ihnen die visuellen Inhalte bereits fertig anzubieten.

So kann die Arbeit der Journalisten vereinfacht und die Veröffentlichung von Artikeln über die Pressemitteilung beschleunigt werden. Eine Pressemitteilung, die alles enthält, was der Journalist oder Blogger braucht, wird daher auch eher veröffentlicht, als Mitteilungen, für die sie noch nach passendem Bildmaterial suchen müssen.

2. Interesse und Engagement wecken

Bilder und Videos helfen, das Interesse der Journalisten und Blogger zu wecken. Hochwertige visuelle Inhalte stehen aus der Masse der Kommunikation heraus und binden die Leser an die Inhalte des Unternehmens. Besonders Videos funktionieren ausgezeichnet als Tool für das Storytelling. Sie geben den Lesern die Möglichkeit, sich mit dem Thema der Pressemitteilung vertiefend aber in kurzer Zeit zu beschäftigen.

3. Aufmerksamkeit für die Pressemitteilung in Social Media

Pressemitteilungen, die Bilder und Videos enthalten, werden häufiger auf Social Media geteilt, als Pressemitteilungen ohne visuelle Inhalte. Forschungen zeigen, dass visuelle Inhalte 40 Mal häufiger in Social Media geteilt werden als andere Inhalte, und zum Beispiel auf Twitter erhalten Tweets, die Bilder enthalten, 150% mehr Retweets als Tweets, die nur aus Text bestehen (Hubspot).

4. Visibilität in Suchmaschinen steigern

Visuelle Inhalte nehmen in der Google Suche eine immer wichtigere Rolle ein, sodass durch Bilder und Videos die Visibilität in Suchmaschinen für die Pressemitteilung verbessert werden kann. Wenn die Namen der Bilder und Videos die passenden Keywords enthalten oder dem Brand entsprechend benannt wurden, können Journalisten die Pressemitteilungen der Unternehmen finden, wenn sie nach Informationen oder Ideen für neue Artikel suchen. Für das Finden der Keywords und Phrasen können zum Beispiel Google Keyword Planner und Keywordtool.io verwendet werden.

5. Die Verwendung von hochwertigen Bildern sicherstellen

Wenn Unternehmen den Journalisten und Bloggern eigene Bilder anbieten, kann sichergestellt werden, dass nur Bilder in Verbindung mit den Bildern genutzt werden, mit denen die Unternehmen zufrieden sind. Die Artikel, die zur Pressemitteilung geschrieben werden, werden mit Bildern aus einer öffentlichen Datenbank veröffentlicht, wenn ihnen keine Bilder beigefügt werden. Oft passen diese Bilder nicht zu den Aktionen oder Vorstellungen der Unternehmen oder Organisationen. 

6. Folgen, wer sich für die Pressemitteilung interessiert

Wenn Pressemitteilungen über einen professionellen Service versandt und veröffentlicht werden, können Unternehmen beobachten, welche Journalisten und Blogger die Pressemitteilung geöffnet und auf Links in ihr geklickt haben. Die Leser, die auf Bilder oder Videos im Anhang klicken, interessieren sich offensichtlich sehr für die Inhalte der Pressemitteilung. Es lohnt sich also ihnen zusätzliche Inhalte zum Beispiel in Form eines Interviews anzubieten. 

Tipps für die Verwendung von Bildern in Pressemitteilungen:

  • Die Bilder sollten zum Thema der Pressemitteilung passen. Bilder sollten nicht nur verwendet werden, um das Interesse der Journalisten zu wecken.
  • Die Bilder müssen keine visuellen Meisterwerke sein – Auch normale Bilder von Arbeitsplatz können die Wirkung der Mitteilung unterstützen.
  • Die Bilder sollten hochwertig und druckfähig sein. Die empfohlene Bildauflösung ist 300 dpi.
  • Informationen zum Fotografen und den Copyrights sollten wenn nötig angegeben werden. Wenn die Bilder zur weiteren Nutzung freigegeben sind, sollte das in der Pressemitteilung erwähnt werden.
  • Die Bilder sollten logisch und verständlich benannt werden.
  • Im Namen des Bildes oder in der Pressemitteilung sollte erwähnt werden, wer auf dem Bild abgebildet ist und was passiert.
  • In den Bildern sollten Menschen zu sehen sein und eine Aktion durchgeführt werden. Events sind normalerweise eine gute Gelegenheit, entspannte Bilder in echten Situationen aufzunehmen.
  • Wenn ein neues Produkt eingeführt wird, sollte nicht nur das Produkt vorgestellt werden. Unternehmen sollten zeigen, wie es funktioniert und wie es richtig genutzt wird.
  • Wenn in der Pressemitteilung Zitate von Experten zu finden sein sollten, sollte ein gemeinsames Foto von ihnen oder einzelne Bilder jedes Experten im Arbeitsumfeld der Pressemitteilung angehangen werden.

Bild: Der ADAC benutzt in einer Pressemitteilung ein hochwertiges Bild, dass die Daten zum Thema der Mitteilung veranschaulicht und weitere Informationen bietet. 

Tipps für die Verwendung von Videos in Pressemitteilungen:

  • Nicht zu lange Videos verwenden! Ein Video, das wenige Minuten dauert, reicht für die gestressten Journalisten.
  • Die Journalisten und Blogger wollen keine Werbevideos sondern Videos, die einen echten Mehrwert für die Pressemitteilung bringen. Das können Interviews mit Experten, die Vorstellung von Produkten durch Mitarbeiter oder ein Video zu einem aktuellen Thema sein.
  • Das Video muss nicht professionell oder in HD-Qualität produziert sein. Das Wichtigste ist, dass das Video einen klaren Zweck hat und die anderen Inhalte der Pressemitteilung unterstützt.
  • Besonderen Wert sollte auf die Tonqualität des Videos gelegt werden. Der Ton des Videos sollte verständlich sein, Hintergrundgeräusche sollen den Fokus nicht stören.

Bild: Ein Video am Anfang der Pressemitteilung weckt Interesse. Es sollte aber zum Thema passen und einen echten Mehrwert bieten.

Bevor die Pressemitteilung gesendet wird, sollte noch Folgendes beachtet werden:

  • Die Nutzungsrechte der Bilder sollten geklärt sein.
  • Die im Bild oder im Video auftretenden Personen müssen um Erlaubnis zur Veröffentlichung des Materials gefragt werden.
  • Die E-Mails der Journalisten und Blogger sollten nicht mit großen Bild- und Videodateien blockiert werden. Deswegen sollten Services zum Teilen und Versenden von Bildern wie Dropbox oder Google Photos und von Videos wie Youtube und Vimeo verwendet werden. Die Bilder und Videos in Pressemitteilungen, die über LianaPress gesendet werden, werden auf die Server des Service geladen, damit die Größe der Pressemitteilung immer klein gehalten werden kann und die enthaltenen Materialien schnell und einfach von den Journalisten geladen werden können. 
  • Die Position der Bilder und Videos sollte mit Bedacht geplant werden. Journalisten schätzen Pressemitteilungen, die klar aufgeteilt und einfach zu lesen sind. Bilder und Videos sollten jedoch am Anfang der Pressemitteilung oder in der ersten Hälfte angezeigt werden. Vor allem wenn das Bild die Nutzung des Produktes veranschaulicht oder das Video Kommentare von Experten beinhaltet, sollten sie bereits an Anfang der Mitteilung genutzt werden.
Interessieren Sie sich für die Veröffentlichung von Pressemitteilungen? Erfahren Sie hier mehr:

Kontaktieren Sie uns

Quellen:

Jeff Bullas: 6 Powerful Reasons Why you Should include Images in your Marketing – Infographic
Mashable: 4 Simple Ways to Get More Mileage Out of Your Press Release
Hubspot: 37 Visual Content Marketing Statistics You Should Know in 2016

Fanden Sie diesen Artikel interessant?

Abonnieren Sie unseren monatlichen Newsletter, um die neuesten Artikel direkt in Ihrem Posteingang zu haben.

Newsletter abonnieren

Artikelkommentar

Mehr Neuigkeiten

Marketing-Automation: Herausforderungen meistern [Umfrageergebnisse]

Marketing-Automation hat viele Vorteile, aber es gibt auch Herausforderungen. Unsere Umfrageergebnisse zeigen die Hindernisse auf, mit denen Marketer sich bei der Umsetzung konfrontiert sehen und wir zeigen Möglichkeiten auf, diese zu überwinden.

Mehr lesen

8 E-Mail-Marketing-Tipps für die Weihnachtszeit [Infografik]

Auch wenn es noch etwas Zeit bis Weihnachten ist, sollte man allmählich mit den Vorbereitungen beginnen. Hier sind acht E-Mail-Marketing-Tipps für gelungene Weihnachts-Kampagnen.

Mehr lesen

Die DSGVO im E-Mail-Marketing – die wichtigsten Änderungen

Wie wirkt sich die Datenschutzgrundverordnung auf das E-Mail-Marketing aus? Und wie sieht die Umsetzung in LianaMailer konkret aus?

Mehr lesen

Künstliche Intelligenz im Marketing – wohin führt der Weg?

Künstliche Intelligenz ist genau das, wonach es klingt: Aufgaben, die normalerweise den Einsatz einer Person erfordern, werden mit Hilfe von Technologien durchgeführt, die menschliche Intelligenz simulieren.

Mehr lesen

Best Practice: Effizienz von Marketingkanälen mit UTM-Parametern messen

Die Zahl der möglichen Marketingkanäle ist unübersichtlich und in der Regel gibt es nicht die eine perfekte Wahl zum Teilen von Content. Zudem ist es schwierig, die Effizienz einzelner Kanäle überhaupt zu messen und in Relation zu anderen zu setzen. Wie es jedoch funktionieren kann, zeigt das folgende Beispiel.

Mehr lesen