Artikel

SEO + Content Marketing: Natürliche Verbindung für Online Marketing Erfolg

Kontaktieren Sie uns Feb 17, 2016
SEO + Content Marketing: Natürliche Verbindung für Online Marketing Erfolg Auch im SEO dreht sich heute alles um die perfekte Customer Experience: Zum Beispiel hilft der verbesserte Seitenbaum den Nutzern, die Inhalte, die sie suchen, einfacher zu finden.

Schon bei Einzellern konnte die Herausbildung von Gewohnheiten in Form von Vorlieben und Abneigungen beobachtet werden. Beim Menschen sind die Gewohnheiten tief im limbischen System verankert. Jahrelang geübte Abläufe sind widerstandsfähig gegen Veränderungen – Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. 

Und da Unternehmen von Menschen geführt werden, haben auch sie Probleme, Veränderungen anzunehmen. Oft klammern wir uns lieber an das alte Schlechte, als für das neue Gute offen zu sein. Die Verbindung von SEO und Content Marketing schmeckt so gut wie Schokolade auf Erdbeeren, und trotzdem ist sie noch nicht in allen Unternehmen angekommen. 

Warum nicht? Denn schließlich konnte hinreichend belegt werden, dass SEO und Content Marketing zusammen mehr Traffic auf die Site bringen als getrennte Kampagnen. Nachdem einmal die Verbindung durchgeführt wurde, werden sie und die Aktionen, die von ihr verlangt werden, meist sehr schnell zur neuen Gewohnheit. 

Heute kann SEO nicht mehr ohne Content Marketing durchgeführt werden, denn SEO verlangt Inhalte, und im Content Marketing dreht sich nun mal alles um Content. Die meisten Unternehmen messen den Erfolg ihres Content Marketing anhand der Qualität der Sales Leads. Diese Leads würden ohne SEO nur sehr selten zu den Inhalten finden. Um also Content Marketing die Visibility, den Buzz und schlussendlich den Erfolg zu bescheren, den es verdient, verlangt SEO zunächst vier Aktionen:

"Ich suche die Keywords, nutze sie."

SEO bedeutet die Nutzung von Keywords. Um die perfekten Keywords zu finden, können verschiedene Tools benutzt werden: Google Trends oder keywordtool.io zum Beispiel. Aber auch Google Adwords kann für die Bestimmung der Qualität von Keywörtern verwendet werden.

SEO liefert die Keywörter. Um das Ranking in den Suchmaschinen zu verbessern, müssen die Suchwörter in den Inhalten verwendet werden. Google bestraft heute die Überbenutzung von Keywords in den Texten, stattdessen sollen logische Inhalte erstellt werden, die den Lesern helfen. In diesen aktuellen und interessanten Inhalten sollten die Keywörter, unter denen das Unternehmen gefunden werden soll, strategisch benutzt und verteilt werden.

"Onsite Optimization hilft uns allen, hilf mir dabei"

SEO will die Metadaten verbessern, die besten Tags verwenden und einen logischen Seitenbaum aufbauen. Der logische Aufbau kommt vielen Abteilungen zu Gute, auch dem Content Marketing helfen diese Verbesserungen.

Die technischen Optimierungen werden vor allem für die Nutzer vorgenommen. Sie helfen dem Besucher, Inhalte besser suchen, auswählen und lesen zu können. Auch im SEO dreht sich heute alles um die perfekte Customer Experience: Zum Beispiel hilft der verbesserte Seitenbaum den Nutzern, die Inhalte, die sie suchen, einfacher zu finden. Und die richtigen Tags gestalten die Suchergebnisse für Nutzer relevanter.

"Für Backlinks brauchen wir hochwertige Inhalte."

SEO träumt von Links von der Site einer größeren Organisation auf die Website oder Links auf die Blogartikel von größeren Online Medien. Dieser Traum kann aber nur wahr werden, wenn die Inhalte auf der Website himmlisch sind.

Das kaufen von Backlinks hilft heute keinem Unternehmen mehr, seine Suchmaschinen-Optimierung zu verbessern. Suchmaschinen bestrafen unangemessene Links sogar. Der einzige Weg, hochwertige und wertvolle Backlinks zu erstellen, führt über Content Marketing. Wenn die Grundlagen für SEO gelegt sind, müssen potentielle virale Inhalte gepostet werden, damit die Massen zur Website finden und hoffentlich über ihre Sites auf den Content linken. Der Weg zum SEO-Erfolg führt heute über permanente Content Marketing Arbeit.

"Qualität vor Quantität, aber wir brauchen immer aktuelle Inhalte."

Apropos permanent: Alle Suchmaschinen lieben aktuelle Inhalte, besonders Google. Neue Inhalte werden schnell indexiert und werden auf den Ergebnisseiten als Erstes angezeigt.

Gutes SEO bedeutet heute, konstanten Output von qualitativ hochwertigen Inhalten, die mit den richtigen Keywords versehen wurden. Im Content Marketing steht Qualität immer vor Quantität. Ein Content Calendar kann bei der Erstellung helfen: Das Marketing Team kann gemeinsam Ideen für neue Inhalte sammeln, das Schreiben und die Veröffentlichung planen und die Inhalte entsprechend auf Social Media und auf verschiedenen Portalen teilen.

Nun liest Content Marketing SEO alle Wünsche von den Augen ab…

Alle haben beschlossen, enger und produktiver zusammen zu arbeiten. SEO und Content Marketing tauschen sich regelmäßig über Bedürfnisse und Trends aus. SEO stellt sicher, dass die Basis aus Metadaten und Seitenbaum funktioniert, Content Marketing erstellt die Inhalte. Stellt sich aber die Frage, wie und in welcher Reihenfolge müssen die Aktionen vorgenommen werden, um erfolgreiche Kampagnen durchzuführen?

1. Ziel bestimmen

Wie überall in digitalem Marketing und Kommunikation geht alles von der Bestimmung der Ziele aus. Das Ziel der Suchmaschinen-Optimierung könnte sein, auf der ersten Seite oder unter den ersten 10-20 Suchergebnissen auf Google zu landen. Über dieses Ziel können dann weitere Ziele wie mehr Visibility, die Verbesserung des Brand Image oder eine größere Anzahl von Sales Leads zum Beispiel erreicht werden.

2. Keyword Research

Welche Keywörter funktionieren, ist stark von den Zielen und der Branche abhängig. Auf jeden Fall stellen sie eine wertvolle Basis für alle weiteren Aktionen dar, denn um Erfolg in der Suchmaschinen-Optimierung zu erreichen, müssen sie in den Texten auf der Website im passenden Kontext verwendet werden.

Um auf der ersten Seite der Suchergebnisse zu landen, sollte sich ein Blog für digital Marketing zum Beispiel auf Keywörter wie “digital Marketing Trends” oder “digital Marketing Strategie” konzentrieren. Ein Online Shop jedoch sollte Keywords verwenden, die die Produkte beschreiben. Die Suchworte können generische Begriffe wie Schuhe oder Marketing sein, Brands (auch das Eigene) beinhalten oder lokale Zusätze und qualitative Einschränkungen (modern, klassisch, günstig) aufweisen.

3. Content erstellen

Nachdem die gewünschten Keywörter festgelegt wurden, müssen sie an den passenden Stellen auf der Website oder im Online Shop verwendet werden. Zum Beispiel schreibt der Blog Artikel zu den “10 besten Trends im digital Marketing 2016” und der Online Shop versieht seine Produktbeschreibungen mit den Suchwörtern.

Beim Erstellen der Inhalte sollten aber nicht nur die Keywords beachtet werden: Content muss vor allem für die Nutzer, nicht für die Suchmaschinen geschrieben werden. Kein Leser wird sich lang mit den Inhalten beschäftigen, wenn sie nur ein sinnloser Mix aus verschiedenen Suchworten sind. Bilder, Videos und Grafiken unterstützen die Inhalte und helfen, die Nutzer von der Nachricht zu überzeugen.

4. Konversion

Neue Besucher auf der Website und eine verbesserte Visibility sind schön, aber das ist nie das Ende der Geschichte: Die Besucher sollen auch auf der Website, im Blog oder Online Shop bestimmte Aktionen ausführen. Das kann ein Einkauf oder eine Handlung sein, die auf einen zukünftigen Kauf schließen lässt. Kontaktanfragen oder neue Newsletter-Abonnenten sind wertvoll für Unternehmen. Aber auch über einen längeren Besuch auf der Website oder auf bestimmten Produkten im Online Shop lässt sich Interesse erkennen. Analysen helfen, die Ergebnisse von SEO und Content Marketing genau zu beobachten.

+1: Optimierung

Weder im Content Marketing noch im SEO ist die Arbeit jemals an einem absoluten Endpunkt angekommen. Die Parameter der Suchmaschinen werden ständig aktualisiert, um den Nutzern perfekt auf ihre Suchworte abgestimmte Ergebnisse liefern zu können. Selbst funktionierende Kampagnen sollten immer mit neuen Inhalten und Keywords überarbeitet werden. 

Die meisten Deutschen suchen im Internet über Suchmaschinen nach Informationen über Unternehmen und Produkte: 42% der Deutschen nutzen Suchmaschinen, um die richtige Kaufentscheidung zu fällen. 77% nutzen Suchmaschinen, um lokale Unternehmen zu finden. (Google Consumer Barometer 2015)

Unsere Produkte helfen Ihnen bei der Gestaltung Ihres Suchmaschinen-optimierten Content. Wollen Sie mehr darüber erfahren, wie unsere Tools für digitales Marketing und Kommunikation, Ihrem Business helfen können? Kontaktieren Sie uns, damit wir gemeinsam die beste Lösung finden können.

Kontaktieren Sie uns

Fanden Sie diesen Artikel interessant?

Abonnieren Sie unseren monatlichen Newsletter, um die neuesten Artikel direkt in Ihrem Posteingang zu haben.

Newsletter abonnieren

Mehr Neuigkeiten

Künstliche Intelligenz im Marketing – wohin führt der Weg?

Künstliche Intelligenz ist genau das, wonach es klingt: Aufgaben, die normalerweise den Einsatz einer Person erfordern, werden mit Hilfe von Technologien durchgeführt, die menschliche Intelligenz simulieren.

Mehr lesen

Best Practice: Effizienz von Marketingkanälen mit UTM-Parametern messen

Die Zahl der möglichen Marketingkanäle ist unübersichtlich und in der Regel gibt es nicht die eine perfekte Wahl zum Teilen von Content. Zudem ist es schwierig, die Effizienz einzelner Kanäle überhaupt zu messen und in Relation zu anderen zu setzen. Wie es jedoch funktionieren kann, zeigt das folgende Beispiel.

Mehr lesen

Liana Technologies bei der dmexco - so war es in diesem Jahr

1.100 Aussteller, 40.700 Besucher und mehr als 570 Speaker - die dmexco (kurz für Digital Marketing Exhibition and Conference) liegt hinter uns

Mehr lesen

Umfrage: Was sind die Vorteile von Marketing-Automation?

Liana Technologies hat im Mai 2017 eine internationale Umfrage zum Thema Marketing-Automation durchgeführt. Die Umfrage wurde weltweit an Marketing- und Kommunikationsspezialisten versandt und von 421 Marketern ausgefüllt.

Mehr lesen

6 E-Mail-Marketing-Tipps für Hotels

E-Mail-Marketing ist nach wie vor eine der effektivsten Marketingmaßnahmen. Aber warum ist es besonders wichtig für Hotels? Hier sind sechs Tipps, wie es optimal genutzt werden kann.

Mehr lesen