Artikel

Instagram-Kommunikation: Tipps für Unternehmen

Kontaktieren Sie uns Feb 23, 2016
Instagram-Kommunikation: Tipps für Unternehmen Es ist eine gute Idee, die Bilder von Instagram auch auf Ihrer Website anzuzeigen. Denn das belebt die Inhalte und bringt visuelle Aktualität ohne separate Arbeit durch Aktualisierungen.

Grade als das Tweeten begann, ein Teil der täglichen Kommunikationsroutine in aktiven Unternehmen zu werden, wurde es von Instagram in der Anzahl der Nutzer überholt. Statistiken zufolge nutzen jetzt 300 Millionen Menschen weltweit zumindest monatlich aktiv Instagram, Twitter erreicht nur 288 Millionen Nutzer. Obwohl Facebook noch immer der beliebteste Social Media Kanal ist, steigt die Popularität von alternativen Kanälen unglaublich schnell. 

Twitter stellt sich als Kanal für Unternehmen und Profis dar, der sich jedoch von professionellen Netzwerken wie LinkedIn oder Xing durch die Dynamik unterscheidet. Instagrams Popularität basiert ursprünglich auf seine Beliebtheit bei jungen Nutzern, da es kein Kommunikationskanal für Unternehmen sein sollte. Die Unterschiede zu Twitter sind grundsätzlich nicht groß, aber die Bedeutung des bildhaften Charakters ist hier entscheidend.

Wie können Unternehmen Social Media Marketing auf Instagram beginnen und es als Teil der Multichannel-Kommunikation erschließen? Wir haben in diesem Artikel 4 Tipps zur Nutzung von Instagram aufgelistet. 

1. Interessante Bilder, Entertainment und anschauliche Inhalte. 

Instagram ist vor allem ein Social Media Kanal, auf dem Bilder geteilt werden. Manchmal sind Unternehmensbilder nur für ein kleines Publikum interessant: Zum Beispiel dann, wenn sie für Personen, die mit den Inhalten nicht vertraut sind, nicht wichtig sind, beispielsweise Bilder von Schulungstagen im Unternehmen.

Bilder können am besten geteilt werden, wenn eine umfassende Gallerie erstellt wird: Von verschiedenen Events, die dann die Teilnehmer des Events interessieren, oder indem visuelle Anweisungen und Fachwissen geteilt werden, die mit der Branche des Unternehmen zu tun haben. Auch das tägliche Leben und die lustigen Ereignisse im Büro können geteilt oder Kampagnen erstellt werden. Am besten funktioniert es, dem zu folgen, was andere machen, sich aber zu trauen, seinen eigenen Weg zu gehen und seinem eigenen Stil zu folgen. 

2. Instagram soll unterhalten.

Bilder und Videos auf Instagram sind thematisch frei. Das ist wichtig für Unternehmen, die zum Beispiel auf Twitter versuchen, sich als Experte darzustellen. Auf Instagram sollten sich Unternehmen für die Öffentlichkeit öffnen und ihre Aktionen als Bilder teilen. 

Es ist eine gute Idee, die Bilder von Instagram auch auf Ihrer Website anzuzeigen. Denn das belebt die Inhalte und bringt visuelle Aktualität ohne separate Arbeit durch Aktualisierungen. Gute Beispiele für die Instagram-Realisierungen sind die Websites unserer Kunden, der Snowpark Iso-Syöte und die Fachhochschule in Oulu.

3. Hashtags, damit die Nachricht ankommt.

Über Hashtags können Unternehmen Teil einer breiteren Diskussion sein. Als erfahrener Nutzer, der schon über Follower verfügt, können Unternehmen einen eigenen Hashtags erstellen. Natürlich funktionieren Instagram Aktionen auch ohne Hashtags, aber die Visibility verbessert sich, wenn die Bilder thematisch sortiert werden und so einfacher gefunden werden können.

4. Content Plan.

Passiert nichts auf Social Media? Auch Instagram braucht einen Zeitplan, wann welche Inhalte hinzugefügt werden, zur Unterstützung der Kampagnen und Aktionen. Über tägliche Updates in den verschiedenen Social Media können Unternehmen ihr Image in der Öffentlichkeit schnell und effektiv verwalten.

Folgen Sie der Social Media Visibilität Ihres Unternehmens?

Über die Monitoring Tools der PR Cloud Familie von Liana Technologies können Sie alle Diskussionen um Ihr Brand in Social Media beobachten. Die Tools zeigen Ihnen alle relevanten Informationen in verschiedenen Social Media Kanälen auf einen Blick. Dadurch können Sie sich auf das wichtige konzentrieren: Das Verbessern Ihrer Markenbotschaft und die Kommunikation mit Ihren Kunden. Kontaktieren Sie uns, wenn Sie mehr über die Monitoring Tools von Liana Technologies erfahren wollen. 

Kontaktieren Sie uns.

Fanden Sie diesen Artikel interessant?

Abonnieren Sie unseren monatlichen Newsletter, um die neuesten Artikel direkt in Ihrem Posteingang zu haben.

Newsletter abonnieren

Mehr Neuigkeiten

Wie können sich Marketer auf GDPR vorbereiten?

Auch wenn der Datenschutz in Deutschland im Vergleich zu anderen EU-Ländern bereits heute streng gehandhabt wird, wird er sich im Jahr 2018 noch einmal verschärfen. Denn dann tritt die General Data Protection Regulation (GDPR) EU-weit in Kraft.

Mehr lesen

Die zehn häufigsten Irrtümer über Marketing-Automation

Marketer schätzen die vielen Vorteile, die automatisiertes Marketing mit sich bringt. Dennoch halten sich einige falsche Annahmen hartnäckig. Um die zehn häufigsten geht es in diesem Artikel.

Mehr lesen

Fünf Fragen und Antworten: So gelingt der Einstieg ins automatisierte Marketing

Der Einstieg in die Marketing-Automation kann ein langfristiges und teures Prozedere sein. Oder auch nicht. Wir beantworten fünf typische Fragen.

Mehr lesen

Kriterien für eine gute Newsletter-Software

Der Einsatz professioneller Software ist im E-Mail-Marketing eine Grundvoraussetzung für ansprechende Ergebnisse. Doch welche Kriterien sollte eine gute Newsletter-Software eigentlich erfüllen?

Mehr lesen

Key Opinion Leader – wer sind sie und warum sind sie wichtig?

Meinungsführer sollen dabei helfen, ein Unternehmen bzw. seine Produkte bekannter zu machen und Vertrauen aufzubauen. Sie vermitteln im Idealfall den Eindruck von persönlicher Nähe und schaffen dadurch ein Gefühl von Sicherheit.

Mehr lesen