Artikel

4 Analysewerkzeuge, die Sie in Ihren E-Commerce Werkzeugkasten einbauen sollten

Kontaktieren Sie uns Aug 8, 2013
4 Analysewerkzeuge, die Sie in Ihren E-Commerce Werkzeugkasten einbauen sollten Auch wenn Ihr Bauchgefühl sehr gut ist, sollten solche Entscheidungen durch reale Analysedaten getroffen werden. Die Daten Ihres Shops bilden eine sehr gute Basis für alle Änderungen, die Sie im Shop machen.

Der Wettbewerb zwischen verschiedenen Online Shops ist hart heute. Wenn Sie als Online-Händler erfolgreich sein wollen, haben Sie keine Zeit sich unsicher zu sein und an einem Platz stehen zu bleiben. Stattdessen ist es wichtig zu daran zu erinnern, dass kein Online Shop perfekt ist, nachdem er veröffentlicht wurde. Wenn Sie sich dazu entscheiden, Ihren Shop nicht weiterzuentwickeln, werden Ihre Konkurrenten automatisch die Oberhand gewinnen. 

Das Budget für die Entwicklung Ihres Shops sollte nicht mit Entscheidungen ihres Bauchgefühls verschwendet werden. Auch wenn Ihr Bauchgefühl sehr gut ist, sollten solche Entscheidungen durch reale Analysedaten getroffen werden. Die Daten Ihres Shops bilden eine sehr gute Basis für alle Änderungen, die Sie im Shop machen. Zusätzlich helfen Analysedaten den Auswirkungen der Änderungen zu folgen und verschiedene Entscheidungen, die Sie getroffen haben, zu vergleichen. Es macht wirklich keinen Sinn Geld für Entscheidungen herauszuwerfen, die nicht auf tatsächliche Daten aus Ihrem Shop basieren. 

Analysen und Verfolgung sollten deswegen Bereiche sein, denen Sie besondere Aufmerksamkeit schenken. In diesem Sinne möchten wir hier ein paar wertvolle Werkzeuge vorstellen, die jedem Händler-Werkzeugkasten hinzugefügt werden sollten. 

1. Google Analytics

Google Analytics bietet Online-Händlern die umfassendsten Werkzeuge für Shop-Analysen. Analytics sammelt Informationen über die Besucher und die Verkäufe Ihres Shops und stellt diese Daten in zahlreichen Berichten zur Verfügung. Für viele Online-Händler stellt Google Analytics nur ein Werkzeug dar, mit dem die Besucherzahlen im Shop analysiert werden können. In Wirklichkeit bietet der Service sehr viel mehr. Es stellt riesige Mengen an detaillierten Informationen zur Entwicklung Ihres Online Shops zur Verfügung. 

Indem Sie die vom Service gesammelten Daten analysieren, ist es möglich herauszufinden, welche Faktoren die Performance Ihres Shops am meisten beeinflussen und welche noch immer Ihrer Aufmerksamkeit bedürfen. Analytics integriert sich sehr gut in viele Services, weswegen wir empfehlen es in alle Online Shops hinzuzufügen und zu nutzen. 

2. Umfassende Berichte der LianaCommerce Plattform

Zusätzlich zu grundsätzlichen Berichten bietet LianaCommerce sehr detaillierte Informationen in großer Menge, die andere Analyse-Anbieter nicht bieten können. Der Bericht zu den Einkaufskörben zum Beispiel gibt die Möglichkeit zu erfahren, wie viele Einkaufskörbe verlassen worden und auch die Gründe dafür können erkannt werden. Analysen von außerhalb sammeln im Allgemeinen keine Informationen zu verlassenen Einkaufskörben. Die eingebauten Werkzeuge für Berichte von LianaCommerce bieten deswegen eine gute Möglichkeit die Einkaufskörbe anzugehen, die der Kunde aus dem einen oder anderen Grund  nicht beendet hat. 

Wussten Sie schon, dass 65% aller Einkaufskörbe verlassen werden? Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass diese Zahl bis auf unter 30% gesenkt werden kann, wenn man den Shop weiterentwickelt. So würde der durchschnittliche Shop seine Einnahmen verdoppeln, indem er nur die Prozentzahl der verlassenen Einkaufskörbe vermindert. LianaCommerce bietet eine große Anzahl an verschiedenen technischen Lösungen, um die Prozentzahl der beendeten Kaufprozesse zu erhöhen. 

3. AddThis

AddThis ermöglicht es Ihnen Shares in den sozialen Medien zu folgen und Social Media Share-Buttons Ihrem Shop hinzuzufügen. Zusätzlich bietet der Service unter anderem zentralisierte Statistiken über die Produkt-Shares eines Online Shops in den sozialen Netzwerken. 

Eines der interessantesten Funktionen von AddThis ist die Möglichkeit, Shares zu folgen, die geteilt wurden, indem der Link aus der Adresszeile kopiert wurde. Viele Nutzer klicken nicht auf den Social Media-Share-Button, der in einer Produktkarte angezeigt wird. Stattdessen kopieren sie die Links direkt von der Adresszeile und teilen es auf diesem Weg. AddThis fügt eine persönliche Kennung den Adressen hinzu, deswegen können Sie auch diesen Links folgen, die sonst in traditioneller Analysesoftware verloren gingen. Indem Sie die Seiten analysieren, die am meisten geteilt werden, können Sie Inhalte so entwickeln, dass sie zukünftiges Teilen unterstützen. 

AddShoppers ist ein ähnlicher Serbive wie AddThis, ist aber speziell für Online Shops gestaltet. Die Basisfunktionen sind die gleichen wie in AddThis. Mit der Hilfe von AddShoppers können Händler Discount Codes nutzen um potentiellen Kunden für das Teilen des Produkts zu danken. AddShoppers bietet auch Statistiken darüber, wie die Social Media-Shares die Verkäufe beeinflussen. 

4. Moz

Moz (früher SEOmoz) ist ein Serviceanbieter, der sich auf Internet Marketing konzentriert und Werkzeuge für die Suchmaschinenvisibilität entwickelt. Zusätzlich ist Moz gerade dabei ein eigenes Analyse-Werkzeug einzuführen, das verspricht Marketing Entwicklungsservices anzubieten, die vorher noch nie dagewesen sind. Neben Moz hat sich eine Gruppe aus rund 300.000 Nutzern gebildet, die sich für Marketing interessieren. Der Service ist es wert von allen Interessierten beobachtet zu werden. 

Aus der Sicht eines Shop-Besitzers bieten bereits die existrierenden Werkzeuge von Moz gute Möglichkeiten bei der Suchmaschinenvisibilität. In vielen Shops kann es schwierig sein ein Gesamtbild zu erkennen, das aussagt, was entwickelt werden muss und was zuerst getan werden sollte. Viele traditionelle Analysewerkzeuge können das eventuell nicht leisten, wegen der vielen unterschiedlichen Produktgrößen. Das Werkzeug von Moz Rogerbot ahmt das Verhalten von Suchmaschinen nach und geht durch die Seite einmal pro Woche. Als Ergebnis bietet der Service eine Liste mit auf  SEO-bezogenen Dingen, die entwickelt wurden sind in Prioritätenreihenfolge. 

Durch die Statistiken von Moz ist es möglich zu sehen, wie bestimmte Änderungen im Shop verschiedene Bereiche der Suchmaschinenoptimierung betreffen. Noch wichtiger ist jedoch, dass Moz die Möglichkeit bietet den Seiten der Konkurrenten zu folgen und sicherzugehen, dass Sie bei der Suchmaschinenvisibilität vor Ihnen liegen. Der Service ermöglicht es auch bestimmten Keywords zu folgen, um zu einem Gesamtbild über den Stand Ihres Shop bei einem bestimmten Keyword in verschiedenen Suchmaschinen zu kommen. 

Zusammenfassung

Es ist eine kluge Entscheidung verschiedene Analysewerkzeuge für die Entwicklung Ihres Shops zu nutzen. Ohne konkrete Daten ist es offen gesagt unmöglich die Vorteile der Entwicklungen zu analysieren. 

Jedoch braucht es auch einige Kenntnisse um Analysewerkzeuge zum Vorteil zu nutzen. Deswegen empfehlen wir es mit einem Experten durch die Analysen zu sehen. Wenn Sie mehr über E-Commerce und digitales Marketing diskutieren wollen, kontaktieren Sie bitte die E-Commerce-Experten von Liana Technologies. 

Kontaktieren Sie uns

 /media/henkilokuvat/tervashonka_kauri_t6b4318ter_300ppi-2-2.jpg

Kauri Tervashonka

Der Autor des Artikels Kauri Tervashonka arbeitet täglich in E-Commerce Projekten bei Liana Technologies. Kauri hat jahrelange Erfahrung im digitalen Marketing und beim Betreiben eines Online Shops. 

Fanden Sie diesen Artikel interessant?

Abonnieren Sie unseren monatlichen Newsletter, um die neuesten Artikel direkt in Ihrem Posteingang zu haben.

Newsletter abonnieren

Artikelkommentar

Mehr Neuigkeiten

6 E-Mail-Marketing-Tipps für Hotels

E-Mail-Marketing ist nach wie vor eine der effektivsten Marketingmaßnahmen. Aber warum ist es besonders wichtig für Hotels? Hier sind sechs Tipps, wie es optimal genutzt werden kann.

Mehr lesen

13 inspirierende Newsletter

E-Mail-Marketing ist langweilig und Newsletter werden eh nicht gelesen? Stimmt nicht. Hier sind 13 tolle Beispiele für richtig schöne Newsletter.

Mehr lesen

Marketing in Zahlen - Was ist ROI?

ROI, kurz für Return on Investment, ist eine Kennzahl im Marketing, die mittlerweile für viele Marketing-Teams Bestandteil der täglichen Routine ist.

Mehr lesen

Einstieg in die Conversion-Rate-Optimierung

Die Website verfügt über ordentliche Zugriffszahlen, mehrere Kampagnen laufen parallel, die Newsletter werden gelesen und geklickt - kurzum: Das Online-Marketing läuft. Aber wie sieht es mit der Umwandlung des Traffic aus?

Mehr lesen

Wie können sich Marketer auf GDPR vorbereiten?

Auch wenn der Datenschutz in Deutschland im Vergleich zu anderen EU-Ländern bereits heute streng gehandhabt wird, wird er sich im Jahr 2018 noch einmal verschärfen. Denn dann tritt die General Data Protection Regulation (GDPR) EU-weit in Kraft.

Mehr lesen