Artikel

10 (+1) Must Do's zum Aufbau von Medienbeziehungen

Kontaktieren Sie uns Mai 12, 2015
10 (+1) Must Do's zum Aufbau von Medienbeziehungen Geben Sie den Medien die Möglichkeit Sie als Experte zu entdecken, indem Sie anbieten auf Events über ihre Branche zu sprechen und auch anderweitig aktiv an ihnen teilzunehmen. Geben Sie den Medien die Möglichkeit Sie als Experte zu entdecken, indem Sie anbieten auf Events über ihre Branche zu sprechen und auch anderweitig aktiv an ihnen teilzunehmen.

Marketing und Kommunikation haben sich verändert. Neuigkeiten werden über noch mehr Kanäle empfangen, diese Neuigkeiten werden noch kritischer bewertet – und deren Einfluss wird noch genauer gemessen. Die Bedeutung der PR in der Unternehmenskommunikation und als Stütze des Marketing wächst in diesem Zusammenhang ständig. 

Die Veröffentlichung von Pressemitteilungen ist nicht nur kosteneffizient, sondern es bringt auch wertvolle Aufmerksamkeit für das Unternehmen. Die Artikel sind oft dann besonders glaubwürdig, wenn sie in der Form einer persönlichen Empfehlung erscheinen. Umso glaubwürdiger sie sind, desto häufiger werden sie gelesen und geteilt. Und Aufmerksamkeit in den verschiedenen Medien ist oft ein Vielfaches mehr wert als Werbung. 

Die Pressearbeit hat sich aber verändert. Früher wurde nur eine Pressemitteilung an eine so große Mediengruppe wie möglich versendet. Stattdessen sollte Pressearbeit heute als umfassende Verwaltung der Beziehungen mit den Medien verstanden werden. Mehr Qualität als Quantität und langfristige, persönliche und beiderseitige Beziehungen anstatt einseitiger Pressearbeit. 

Auch das kann nicht in einer Sekunde umgesetzt werden, sondern braucht viel Arbeit und Zeit. Wir haben in diesem Artikel 10 Must Do's beim Aufbau von Medienbeziehungen aufgelistet: 

1. Qualität der Neuigkeiten aufrecht erhalten

Die regelmäßige Veröffentlung von Pressemitteilungen zahlt sich aus, aber nur dann, wenn es etwas interessantes zu berichten gibt. Lassen Sie die wirklich wichtigen Nachrichten nicht in der Flut der Pressemitteilungen untergehen. Direkt zur Sache kommen funktioniert hier besser als Verkaufsgelaber. 

2. Gezielt versenden

Verschiedene Journalisten und unterschiedliche Regionen haben andere Interessen. Ihren Pressemitteilungen kann genaues Zielen helfen. Sparen Sie den Journalisten etwas Zeit und suchen Sie die Neuigkeit für ihn aus. Die Interessen von verschiedenen Medien können sehr unterschiedlich sein. 

3. Ein fertiges Paket anbieten

Es ist eine gute Idee, Pressemitteilungen Bilder, besonders Produktbilder, neueste Forschungen und Tabellen als Anhang beizufügen. Stellen Sie sicher, dass sich in der Press Release gute Zitate finden und die Kontaktperson bereit ist, Fragen zu beantworten. 

4. Ihre Medien kennen

Finden Sie heraus, wer für Ihre Branche wichtig ist. Media Monitoring hat hier eine bedeutende Rolle: Folgen Sie, wer wo über die Themen, die für Sie wichtig sind, schreibt. Bieten Sie Inhalte nur denjenigen an, für die Ihre Inhalte auch relevant sind. 

5. Den Alltag des Journalisten beachten

Der Job des Journalisten ist stressig. Versuchen Sie zu erfahren, wann die Deadlines der Journalisten in ihrer Branche sind – denn dann passt ihm ein Anruf wahrscheinlich am wenigsten. Liefern Sie Inhalte dann, wenn die Journalisten nach Themen für Ihre Storys suchen. Und nutzen Sie die ruhigen Zeiten, um die sozialen Beziehungen aufrechtzuerhalten. 

6. Vorausgreifen

Liefern Sie aktiv Themen für Storys – auch fürs Archiv. Ein großer Teil der Journalisten sammelt ständig Material für zukünftige Storys. Nutzen Sie die Zeiten, in denen den Journalisten weniger Themen für ihre Artikel zur Verfügung stehen. 

7. Treffen leicht machen

Bieten Sie den Journalisten die Möglichkeit, Sie zum Beispiel bei einem Event zu treffen, von dem Sie wissen, dass die Journalisten dort anwesend sind. Laden Sie Ihnen bekannte Journalisten zum Mittagessen ein. 

8. Verfügbar sein

Bieten Sie an, für Interviews bereit zu stehen und geben Sie Zitate an. Wenn aus einer Diskussion ein interessantes Thema entsteht, können Sie den Journalisten kontaktieren und ihm anbieten das Thema kostenlos zu kommentieren. Bieten Sie eine neue Perspektive an. 

9. Ein Experte sein

Geben Sie den Medien die Möglichkeit Sie als Experte zu entdecken, indem Sie anbieten auf Events über ihre Branche zu sprechen und auch anderweitig aktiv an ihnen teilzunehmen. Sie sollten auch aktuelle Neuigkeiten kommentieren und sich an den Diskussionen in Social Media beteiligen. 

10. Einen Ruf aufbauen

Duch konsequente und hochwertige Kommunikation stellen Sie sicher, dass die Journalisten, schon wenn sie die Pressemitteilung öffnen, wissen, dass sie informative und interessante Neuigkeiten erwarten. 

+ 1 Lernen Sie die Journalisten persönlich kennen. Schlussendlich kommt es auch bei den Medienbeziehungen auf die zwischenmenschliche Chemie an und über Jahre hinweg kann gegenseitiges Vertrauen aufgebaut werden. 

LianaPress.de ist ein Distributionsservice, mit dem Sie Pressemitteilungen und andere Veröffentlichungen schnell, einfach und umfangreich an die Medien und andere Zielgruppen versenden können. Kontaktieren Sie uns, um mehr zu erfahren

Fanden Sie diesen Artikel interessant?

Abonnieren Sie unseren monatlichen Newsletter, um die neuesten Artikel direkt in Ihrem Posteingang zu haben.

Newsletter abonnieren

Artikelkommentar

Mehr Neuigkeiten

DSGVO im E-Mail-Marketing: Leitfaden für Mailinglisten

Existierende Mailing-Listen zu erhalten und dennoch den Vorgaben der DSGVO zu folgen, ist für Marketer derzeit eine Priorität. Denn E-Mail-Marketing ist die profitabelste Art von Marketing, wenn es um den Return on Investment geht und der Verlust von Abonnenten kann negative Folgen nach sich ziehen. Aber wie kann man dafür sorgen, dass Mailinglisten auch mit der DSGVO „sauber“ bleiben?

Mehr lesen

Liana liebt Marketer – aber warum eigentlich? [Infografik]

In unserer Infografik zeigen wir, warum wir Marketer lieben und wie diese Liebe genau aussieht.

Mehr lesen

21 Digital Marketing-Trends für 2018 [+Infografik]

Im digitalen Marketing gibt es unzählige Trends: Content Marketing, Social Media-Marketing, Marketing-Automation und künstliche Intelligenz - um nur einige zu nennen. Wir geben einen Überblick über die wichtigsten Marketing-Trends für 2018.

Mehr lesen

Marketing-Automation: Herausforderungen meistern [Umfrageergebnisse]

Marketing-Automation hat viele Vorteile, aber es gibt auch Herausforderungen. Unsere Umfrageergebnisse zeigen die Hindernisse auf, mit denen Marketer sich bei der Umsetzung konfrontiert sehen und wir zeigen Möglichkeiten auf, diese zu überwinden.

Mehr lesen

8 E-Mail-Marketing-Tipps für die Weihnachtszeit [Infografik]

Auch wenn es noch etwas Zeit bis Weihnachten ist, sollte man allmählich mit den Vorbereitungen beginnen. Hier sind acht E-Mail-Marketing-Tipps für gelungene Weihnachts-Kampagnen.

Mehr lesen