Tipp

Was ist guter Inhalt für Newsletter?

Kontaktieren Sie uns Apr 27, 2015
Was ist guter Inhalt für Newsletter? Ein anderer Weg die Leser einzubeziehen ist, ihn dazu zu bewegen, mehr zu erwarten. Das kann passieren, indem Sie beispielsweise Stories in mehreren Teilen teilen. Der Leser der interessanten Inhalte in diesem Letter erwartet dann die Fortführung in den Zukünftigen.

Content Marketing ist schon seit ein paar Jahren eines der Gesprächsthemen im Bereich digitales Marketing und Kommunikation. Die Wege und Kanäle im Content Marketing werden ständig erweitert und erneuert, es ist manchmal schwer mit der Entwicklung Schritt zu halten. Wenn Sie die passenden Kanäle für Ihre Zielgruppe gefunden haben und auch interessante Inhalte für Ihre Zielgruppe erstellt haben, sind Sie schon sehr weit gekommen. Zusätzlich sollten die Inhalte aber auch zum gewählten Kanal passen. Aber wie?

Es ist schwer allgemeine Grundregeln für gute Inhalte zu geben, weil es auf den Kanal ankommt, ob die Inhalte passen. Digitale Newsletter sind leistungsstarke, persönliche und messbare Kommunikationstools, auf die sowohl bei der Kommunikation mit Kunden als auch zwischen Unternehmen geschwört wird. Oft werden Newsletter, die im E-Mail-Fach landen, leider auch als Belästigung wahrgenommen, und viele von uns entwickeln eine Hassliebe zu ihnen. Deswegen müssen wir uns fragen, wie können wir Inhalte für Newsletter schreiben, die unsere Empfänger mögen?

Der Ton macht die Musik

Beim Erstellen von Inhalten für Newsletter ist es wichtig, auf den Ton zu achten, in dem der Text geschrieben wird. Für manche Marketer ist das schon klar und insgesamt mit dem Markenimage verbunden, aber viele brauchen diesbezüglich genaue Überlegungen. Das Finden des richtigen Tons kann viel Zeit in Anspruch nehmen und auch von Letter zu Letter unterschiedlich sein. Versuchen Sie die Texte Ihres Newsletters aus den Augen anderer zu lesen und lesen Sie sie vielleicht auch anderen vor - manchmal kann der Ton auch mit den kleinsten Nuancen verbunden sein. Zum Beispiel könnten Sie negative Worte in Positive umformulieren, beobachten Sie die Beziehung des Passiv und des Duzens, oder beachten Sie die Unterschiede zwischen Kommandieren, Ermahnen und Vorschlagen. Diese können den Gesamteindruck stark beeinflussen. 

Das Kontinuum

In einem gut erstellten Newsletter bilden die Inhalte ein Kontinuum in den Köpfen der Empfänger. Das Kontinuum meint zum Beispiel, ob zwischen der Betreffzeile der E-Mail, den Unterüberschriften im Newsletter und den Texten eine Beziehung entsteht - und ob diese logisch ist. In den besten Newslettern ist die Betreffzeile der E-Mail mit viel bedacht gewählt und passt logisch zu den sofort erkennbaren Überschriften und den Texten im Newsletter. 

Für die Inhalte von Newsletter sollten sie auch das Gesamtbild nicht aus den Augen verlieren. Wenn der Ersteller des Newsletter ein klares Bild über das Thema des Newsletter hat, dann überträgt sich das auch auf die Leser. Die verschiedenen Teile sollten ein logisches Ganzes bilden, denn eine logische Gesamtheit ist leicht zu lesen - wenn im Letter zu viele unterschiedliche Themen behandelt werden, wird aus dem Newsletter schnell ein Durcheinander. 

Konzentration auf den Empfänger, nicht sich selbst

Sogar gute Inhalte können den Leser abstößen, wenn zu viel geschwafelt oder durch den Stoff gerast wird. Als Faustregel kann man sich die Präsentation der Vorteile und das Schreiben aus ihrer Perspektive merken. Am einfachsten ausgedrückt geht es darum, dass in der "Wir haben"- oder der "Wir machen"-Form erklärt wird, wie der Leser betroffen ist und wie er davon profitieren kann. Wenn die oben genannten Perspektiven schwer zu finden sind, kann überlegt werden, ob die Inhalte im allgemeinen für die Leser relevant sind. 

Skanbarkeit

Mit der Skanbarkeit des Newsletters ist gemeint, dass der Leser nur selten die Möglichkeit hat sich auf den Newsletter so zu konzentrieren, dass er ihn Wort für Wort lesen kann. In einem skanbaren Newsletter ist es leicht die Hauptthemen zu finden und die verschiedenen Teile des Inhalts zu sehen. Die Skanbarkeit sollte auch bei Bloggeschichten beachtet werden, weil ein unstrukturierter Text die Leser abstoßen kann. 

Die Skanbarkeit von Newslettern wird verbessert durch:

  • Das Abhandeln von einem Thema in einem Abschnitt
  • Abschnitte oder Nummerierungen
  • Klare Trennung von verschiedenen Teilen
  • Prägnante Formulierungen statt langer Sätze
  • Visuelles Hervorheben (Farben, Schriftgrößen, CTA, Links)

Das Gefühl: Unterhalten und überzeugen

Beim Verfassen von Inhalten für Newsletter sollten Sie immer daran denken, dass ein anderer Mensch den Newsletter am Ende liest. Genauso wie Sie, möchte derjenige auch unterhalten werden. Das Ansprechen der Gefühle ist nicht immer leicht, aber dafür sollten Sie Zeit und genaue Überlegungen aufbringen. 

Eine lustige und einzigartige Story kann ebenfalls Ihre Leser beeinflussen. Hierbei helfen besonders Zahlen, überprüfte Fakten und auch, wenn man von einer dritten Partei berichtet (zum Beispiel Referenzbilder und Kundenbewertungen). Im besten Fall ist die dritte Partei jemand, mit dem sich der Leser identifizieren kann (z.B. Kollegen) oder jemand, dessen Ansichten in der Branche als wichtig erachtet werden (z.B. Experten). 

Einbeziehung

Grundsätzlich ist mit Einbeziehung gemeint, wie man den Empfänger dazu bekommen kann zu reagieren, wie beispielsweise Umfragen oder Abstimmungen. In Newslettern können zum Beispiel die neuesten Trends der Branche oder andere aktuelle Stories behandelt werden, die die Leser direkt betreffen oder ihre Arbeit oder Hobbys. Ein anderer Weg die Leser einzubeziehen ist, ihn dazu zu bewegen, mehr zu erwarten. Das kann passieren, indem Sie beispielsweise Stories in mehreren Teilen teilen. Der Leser der interessanten Inhalte in diesem Letter erwartet dann die Fortführung in den Zukünftigen. 

Beim Entwickeln von Inhalten für Newsletter müssen Sie wissen, dass nicht alles sofort passiert. 

Erfolgreiche Newsletter bedürfen langfristige Arbeit und Kontinuität, da einzelne Kapagnenletter nur selten die gewünschten Ziele erreichen. 

Kontaktieren Sie unsere Experten, wenn Sie mehr über LianaMailer erfahren möchten. Wenn Sie mit LianaMailer arbeiten, müssen sie nicht mit der Technik kämpfen und können sich in Ruhe auf die Inhalte der Letter konzentrieren. Die Nutzer von LianaMailer sind beinahe ausschließlich mit dem Tool zufrieden und würden es ihren Kollegen weiterempfehlen. 

Ich habe früher verschiedene E-Mail-Marketingprogramme genutzt, mit dem Wechsel zu LianaMailer fühlte es sich an, als wäre ich in diesem Jahrhundert angekommen. Ein wirklich einfach zu nutzendes Tool! 

Kristiina Myllyoja
Sales, Digitaldruck Produkte und Dienstleistungen, Erweko Oy

Demo von LianaMailer anfordern

Fanden Sie diesen Artikel interessant?

Abonnieren Sie unseren monatlichen Newsletter, um die neuesten Artikel direkt in Ihrem Posteingang zu haben.

Newsletter abonnieren

Artikelkommentar

Mehr Neuigkeiten

32 Do’s im E-Mail Marketing

Im E-Mail Marketing gibt es bekannte Grundlagen, die unbedingt beachtet werden sollten, aber über die anscheinend noch immer Unklarheiten herrschen. Unsere Checkliste zeigt, was bei der Erstellung und beim Versand von E-Mail Marketing Kampagnen beachtet werden soll.

Mehr lesen

Mit Content Marketing Traffic zum Online Shop bringen

Wir alle wissen, dass sich Menschen für gute Inhalte, nicht für Marketingbotschaften interessieren. Die Besitzer von Online Shops sind nur selten professionelle Content Produzenten. Lohnt sich Content Marketing und wenn ja, warum, und welche Besonderheiten sollten im Content Marketing für E-Commerce beachtet werden? Und wie können Online Shops mit Inhalten aus der Konkurrenz herausstechen?

Mehr lesen

4 Tipps zum Erstellen von Newslettern, die Empfänger lesen wollen

E-Mail Marketing ist noch immer der effektivste Kanal im digitalen Marketing und durch moderne und innovative Technologien ist es Unternehmen heute möglich, individuelle E-Mail Kommunikation durchzuführen. Wir haben vier Tipps zusammengestellt, die helfen, erfolgreiches E-Mail Marketing an verschiedene Zielgruppen durchzuführen.

Mehr lesen

Die wichtigsten Elemente einer guten Customer Experience auf der Website

In Deutschland kaufen 45 Millionen Menschen online ein, noch mehr nutzen online Angebote der Unternehmen, um sich über Produkte oder Services vorab zu informieren. Damit die Kunden vom online Angebot auf einer Website überzeugt werden können, müssen drei Elemente beachtet werden, die helfen, eine durchweg positive Customer Experience zu schaffen.

Mehr lesen

Links nur auf die Startseite? – 12 Tipps zum Erstellen von guten Landing Pages

Für lange Zeit wurden nur die größeren Marketing-Kampagnen von Landing Pages unterstützt. Unternehmen merken aber immer häufiger, wie wichtig Landing Pages für die Wirksamkeit der Marketing-Aktionen sind.

Mehr lesen